top of page
Suche
  • AutorenbildIndigo

Es ist soweit! Ein Pflegekind zieht ein!



Endlich ein Pflegekind kann einziehen! Dies ist wohl einer der schönsten Momente auf die man als Pflegeeltern wartet. Sie haben ein aufwendiges Bewerbungsverfahren durchlaufen, der stattlichen Prüfung standgehalten und sich ausführlich schulen lassen. Sie sind nun also bereit dafür ein Pflegekind in Ihrer Familie willkommen zu heißen. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Pflegekind bei Ihnen einziehen wird. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass bis dahin nur einige Wochen bis hin zu mehreren Monaten vergehen können. Dies liegt zum einen daran, dass der Träger nur einen bedingten Einfluss darauf hat, ob Sie mit einem Pflegekind belegt werden. Zum anderen muss das Jugendamt den Bedarf haben ein Kind in einer Pflegestelle unterbringen zu wollen und das betreffende Kind muss natürlich zu denen, mit Ihnen im Vorfeld erarbeiteten, Gegebenheiten passen. Ist der Fall eingetreten, dass das Jugendamt ein geeignetes Kind zur Unterbringung hat und ihr Träger angefragt wurde übermittelt der Träger in der Regel an das Jugendamt zunächst ihrer Bewerberunterlagen, in denen die wichtigsten Informationen zu Ihnen festgehalten sind. Teilt das Jugendamt nun die Einschätzung Ihres Trägers, dass das betreffende Kind gut zu Ihnen passen könnte und umgekehrt kommt es in der Regel zu einem unverbindlichen Erstgespräch zwischen Ihnen, dem Träger und dem Jugendamt zunächst ohne das Kind. Dieser Termin dient dazu in einen Austausch miteinander zu kommen, sowohl über das Kind, als auch über Sie als potenzielle neue Pflegeeltern. Sind nach dem Erstgespräch nach wie vor alle Parteien davon überzeugt, dass Sie als Pflegestelle in Frage kommen, kommt es in der Regel zu einem ersten niedrigschwelligen Kontakt mit dem Kind. Nach diesem persönlichen Kontakt entscheidet sich, ob eine sogenannte Anbahnung beginnen kann. Das Kennenlernen erfolgt stufenweise, mit immer ausgiebigeren Kontakten, die ungefähr in der Hälfte der Dauer vor dem geplanten Umzug des Kindes auch in ihrem Haushalt stattfinden sollten. Eine solche Anbahnung kann zwischen vierzehn Tagen und vier Wochen dauern, abhängig vom Kind. Am Ende der Anbahnung steht der endgültige Umzug des Kindes in Ihren Haushalt an. Dieser Termin wird mit Ihnen gemeinsam, dem Träger und dem Jugendamt gut vorbereitet. Und dann ist es endlich soweit! Ein Pflegekind zieht bei Ihnen ein! Ein wirklich schönes, aufregendes Gefühl und ein ganz neuer Abschnitt für Sie und Ihre Familie! In den nachfolgenden Wochen werden Sie eng in allen Anliegen durch Ihren Träger begleitet, um für Sie und das Kind den bestmöglichen Start in das Zusammenleben zu gestalten.


Sie lesen: Es ist soweit! Ein Pflegekind zieht ein!


169 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page